Ist Orange das neue Braun oder Weiß?

Mir ist in den letzten Tagen verstärkt aufgefallen, dass einige Automobilhersteller auf die Farbe Orange als Einführungsfarbe setzen. Die Farbe Orange ist in der Werbung (vor allem im Printbereich) derzeit wirklich sehr angesagt. Kannte ich bisher doch nur den auffälligen Einsatz von Braun und zuvor Weiß als Einführungsfarben. Zumindest das Weiß hat sich darauf hin in Deutschland recht stabil durchsetzen können. Die Brauntöne, die danach von vielen Automobilherstellern in Werbung und Ausstellungsfahrzeugen kommuniziert wurden, haben sich hingegen nicht in dem Maße im Straßenbild festigen können.

Was sind Einführungsfarben?

Einführungsfarben sind die Farben, mit denen die Automobilhersteller in aller Regel ihre neuen Modelle vermarkten. Die Farben werden dann in verstärktem Maße in der Printwerbung, in TV Spots oder in den Katalogen angewendet. Ziel ist es, meiner Meinung nach, das neue Modell von bisherigen Produkten abzusetzen und für eine gewisse Auffälligkeit zu sorgen, um so letztendlich präseneter in der Kunenwahrnehmung zu sein und letztendlich für einen hohen Absatz zu sorgen.

Gedeckte Farben weit verbreitet

Wie so vieles im Leben ist vor allem die Farbgebung unserer Autos individueller Ausdruck von Einstellung und Geschmack. Jedoch scheint ein Großteil der Bevölkerung vornehmlich gedeckte Farben zu wählen. So nehmen Schwarz und Grautöne deutlich über 50% aller Neuzulassungen im Jahr 2015 in Deutschland ein. Immerhin gefolgt von Weiß (ca. 20%). Danach kommen Blau, Rot und Braun.

Der SEAT Ateca in einer Werbeanzeige - es ist viel Orange zu sehen. (c) Seat
Der SEAT Ateca in einer Werbeanzeige – es ist viel Orange zu sehen. (c) Seat

Je nach farblicher Facette entsprechen alle diese Farben nicht den unendlichen Möglichkeiten, die uns die Regenbogenpalette zur Verfügung stellt.

Gut, wenn man sich mal das Farbkaufverhalten auf der ganzen Welt anschaut, so liegt dort Weiß vor Schwarz, gefolgt von Grau- und Silbertönen. Erst auf Platz 5 folgt mit Rot ein ernstzunehmender Buntkandidat.

Viele Hersteller haben die gleiche Idee

Aber warum werben Marken wie Seat, Porsche oder Range Rover auf einmal mit Orange? Genau kann ich das natürlich auch nicht beurteilen, aber vielleicht möchte man doch farbliche Akzente setzen und das jeweilige Produkt entsprechend bei den Konsumenten im Kopf verankern? Psychologisch gesehen spricht einiges dafür. Immerhin handelt es sich um eine klassische Signalfarbe. Sie wird aber auch als stimmungsaufhellend, stimulierend oder mit Lust verbunden. Und ganz wichtig! Ein Orangeton ist im Automobilbereich natürlich nicht gleich einem Orangenen. Die Facetten reichen von Samoa Orange (Seat), Lava Orange (Porsche) oder Phoenix Orange (Range Rover). Ob man den jeweiligen Unterschied auch erkennt, liegt im Auge des Betrachters. Ich persönlich finde, dass Orange die Sportlichkeit eines Fahrzeuges durchaus unterstreichen kann. Aber ob man selbst über mehrere Jahre jeden Morgen damit begrüßt werden möchte, weiß ich um ehrlich zu sein nicht.

Keine Frage der Klasse - Auch im Kleinwagenbereich wird mit der Farbe Orange geworben. (c) Hyundai
Keine Frage der Klasse – Auch im Kleinwagenbereich wird mit der Farbe Orange geworben. (c) Hyundai

Interessant finde ich ja noch nicht einmal, dass die Farbe Orange werblich aktuell so gefördert wird. Interessant ist, dass dies mehrere Hersteller zeitgleich tun. Warum nur? Traut sich vielleicht niemand allein? Will man womöglich die Risiken mit so einer gewagten Farbe minimieren? Und wir wird so etwas koordiniert? Sprechen sich zu Beginn des Jahres alle ab?

Liebe Leute, ich weiß es leider auch nicht. Und während ich in Gedanken schon meine passende Innenausstattung zum orangenen Äußeren auswähle, wird woanders wahrscheinlich an der neuen Trendfarbe für 2017 gearbeitet. Ich denke ein smaragdes Grün.

One thought on “Orange ist die neue Lieblingsfarbe der Autowerber”

  1. Endlich mal ein interessanter Artikel über das neue Orange im Automobilbereich! Ich habe mich auch schon gefragt warum jeder auf diesen Trend aufspringt. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.