cars2day
cars2day

Range Rover Classic im Design Review – Die große Kunst des zeitlosen Designs

Der Urahn: Range Rover Classic, gebaut 1970-1996. (c) Land Rover
Der Sohn: Range Rover MK 2 (P38A), gebaut 1994-2002. (c) Land Rover
Der Enkel: Range Rover MK 3 (L322), gebaut 2002-2012. (c) Land Rover
Der Urenkel: Range Rover MK 4 (L405), gebaut seit 2012. (c) Land Rover

Range Rover Classic im Design Review – Die große Kunst des zeitlosen Designs

Der Range Rover Classic wird in Kleinstauflage wieder neuaufgelegt. Da stellt sich mir die Frage: Was macht ein gutes Autodesign aus? Meine Meinung: Es muss gefallen. Das ist natürlich ein wichtiger Punkt. Aber das Thema ist wie so häufig sehr viel komplexer. Das Design muss nicht nur meinen Geschmack treffen, sondern den Geschmack von sehr vielen Menschen. Schließlich muss sich das Auto gut verkaufen und dafür ist der optische Eindruck nach wie vor einer der wichtigsten Gründe. Aber es geht nicht nur um Geschmack.

Tange Rover Classic Reborn Initiative Ansicht von hinten.
Debüt des ersten Range Rover Classic der Reborn Initiative. (c) Land Rover

Einem der bekanntesten und relevantesten Designleitsätze „form follows function“  folgend muss das Design dem Wirkungsumfeld des Autos entsprechen. Die Technik und Insassen müssen vor Umwelteinflüssen geschützt werden, es müssen rechtliche Vorgaben z. B. an den Fußgängerschutz erfüllt werden und es kommen aerodynamische Faktoren zu den Gestaltungsvorgaben hinzu. Eine eher weichere Anforderung an das Design ist der Transport einer Markenbotschaft. Dabei sollen Werte und Identifizierungsmerkmale der Marke oder eines Produktes in die Moderne transportiert werden.

Range rover Classic. Eigentlich nicht nötig. Aber hier nimmt der Classic die Straße zum Gipfel.
Eigentlich nicht nötig. Aber hier nimmt der Classic die Straße zum Gipfel. (c) Land Rover
Ein Newthing und kein Remake

Spannender wird es, wenn ein komplett neues Produkt geschaffen und designed werden soll. Genauso ging es wohl den Produktentwicklern im Hause British Leyland, die Ende der 1960iger Jahre mit der Entwicklung einer komplett neuen Fahrzeugattung beauftragt waren. Denn der erste Range Rover sollte Luxus für die Passagiere mit der Praxistauglichkeit eines Geländewagens kombinieren. Das war damals neu, denn auf dem Markt gab es eher raue Naturburschen, die der Kategorie Nutzfahrzeuge anzusiedeln waren. Der Range Rover ist das erste Fahrzeug, welches serienmäßig mit einem permanenten Allradsystem aufwarten konnte. Damit wurde der Grundstein für den erst 30 Jahre später beginnen SUV Trend gelegt.

Range Rover Classic Reborn Initiative. Blick ins Innere. Noch kein Leder wie in späteren Generationen. Dafür jede Menge Velours.
Blick ins Innere. Noch kein Leder wie in späteren Generationen. Dafür jede Menge Velours. (c) Land Rover
Range Rover Classic Reborn Initiative. Sahnige Power mit der englische Allzweckwaffe: Ein famoser 3.5 Liter V8.
Sahnige Power mit der englischen Allzweckwaffe: Ein famoser 3.5 Liter V8. (c) Land Rover

Die Designer entwarfen ein opulentes Automobil mit großen Fensterflächen und geländefähigen Merkmalen, wie eine hohe Bodenfreiheit, einen guten Böschungswinkel und knappe Karosserieüberhänge. Der Range Rover Classic war als reiner Dreitürer konzipiert. Er hatte eine schlichte kantige Form, charakteristische hintere Schiebefenster und große senkrecht angebrachte Türöffner. Dieses schlichte pragmatische Design sollte die Basis für die kommenden 26 Jahre bestimmen, denn der MK I, also die erste Serie, wurde bis 1996 produziert. Es dauerte auch ganze 10 Jahre bis eine fünftürige Variante auf den Markt kam. Das war im Jahr 1980. Der Fünftürer war noch nicht mal eine Eigenkonstruktion, sondern ist vom Schweizer Sportwagenhersteller Monteverdi entwickelt worden.

 

Range Rover Classic Reborn Initiative. Schauen wie er damals gebaut worden ist: Offener Kofferraum mit Montagebuch.
Schauen wie er damals gebaut worden ist: Offener Kofferraum mit Montagebuch. (c) Land Rover
Der Range Rover ist keine Modeerscheinung

Schlaghosen, Schulterpolster, Neonschnürsenkel und Oberlippenbärte. In den 26 Jahre Bauzeit hat der Range Rover viele Moden erlebt. Nur er selbst ist sich treu geblieben und macht damit jede Mode mit. Auch aus heutiger Sicht wirkt der Wagen (von außen wohlgemerkt) noch nicht antiquiert. Die Designer haben ein wirkliches zeitloses Auto gezeichnet und damit eine wahre Autoikone geschaffen.

Debüt des ersten Range Rover Classic der Reborn Initiative. Kein Ziel ist unerreichbar.
Debüt des ersten Range Rover Classic der Reborn Initiative. Kein Ziel ist unerreichbar. (c) Land Rover
Die Reborn Initiative

Das alles ist Grund genug dem Range Rover Classic ein Denkmal zu setzen. Und zwar ein Denkmal in Form eines Range Rover Classic. Wie ich bereits berichtet habe, hat Jaguar Land Rover dafür die Reborn Initiative ins Leben gerufen. Dabei werden bedeutende Fahrzeuge der Firmengeschichte in Kleinstauflage und viel Handarbeit in Originalzustand versetzt. Zehn Range Rover Classic wird diese Ehre zuteil und aus Ihnen werden nach den Originalspezifikationen und damals vorgeschriebenen Arbeitsschritten wieder Neuwagen.

Range Rover Classic Reborn Initiative. Handarbeit nach den Original Arbeitsvorgaben.
Handarbeit nach den Original Arbeitsvorgaben. (c) Land Rover
Range Rover Classic Reborn Initiative. Am Ende gibt es wie so häufig eine Plakette.
Am Ende gibt es wie so häufig eine Plakette. (c) Land Rover
Range Rover Classic Reborn Initiative. Noch kein virtuelles Cockpit: Der Zusammenbau der historischen Instrumente.
Noch kein virtuelles Cockpit: Der Zusammenbau der historischen Instrumente. (c) Land Rover

Das abgebildete Modell ist auf der Rétromobile Paris erstmals zusehen. Es ist ein 1978iger Modell in Bahamas-Gold und einer beige-braunen Veloursausstattung. Angetrieben wird der Wagen von einem 3.5 Liter V8 aus dem Hause Rover. Die Maschine leistet stramme 135 PS. Per Handschaltung wird die Kraft auf die beiden Achsen verteilt.

Wer einen kaufen möchte muss umgerechnet ca. 157.000,- € investieren. Ich finde das noch nicht mal zu viel für eine in Handarbeit produzierte Ikone. Aber noch viel wichtiger, hier wird ein Stück Automobilgeschichte für die Zukunft geschützt.

Range Rover Classic Reborn Initiative. Der heutige Werbespruch von Range Rover traf auch damals schon zu: Above and beyond.
Der heutige Werbespruch von Range Rover traf auch damals schon zu: Above and beyond. (c) Land Rover
Range Rover Classic Reborn Initiative. Range Rover Classic Above.
Range Rover Classic Above. (c) Land Rover

Das Medienmaterial wurde mit freundlicher Unterstützung von Land Rover Deutschland zur Verfügung gestellt.

One Reponse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Instagram

Something is wrong.
Instagram token error.

Kategorien