Range Rover Classic Reborn Initiative

Mit der Reborn Initiative schreibt sich Jaguar/Land Rover den Erhalt seiner automobilen Geschichte auf die Fahne und bietet damit ganz besondere Leckerbissen auf alle Autoenthusiasten. Bereits im vergangenen Jahr wurde eine Kleinserie von Jaguar XKSS Modellen wiedergeboren. Auf der Rétromobile Paris (8. – 12. Februar 2017) feiert nun der erste im Rahmen der Reborn Initiative in den Original-Werkszustand zurückversetzte Range Rover Classic seine Weltpremiere.

Mit dem in Paris verkündeten Reborn-Programm für den ikonischen Range Rover Classic knüpft Jaguar Land Rover Classic an die 2016 erfolgreich gestarteten Werksrestaurierungen für
Land Rover Serie I Modelle an. Der erste von zunächst zehn geplanten Reborn Range Rover Baujahr 1978 glänzt in Paris im historisch korrekten Farbton Bahama-Gold und in der anfangs noch obligatorischen zweitürigen Karosserie. Die Gemischaufbereitung seines 3.528 cm3 großen Rover-V8 besorgen zwei Zenith-Stromberg-Vergaser. Die Leistung von 135 PS (bei 4.750/min) und das ab 2.500 Umdrehungen anliegende Drehmomentmaximum von 251 Nm werden via Viergang-Handschalter auf die Antriebsachsen geleitet. Ein sperrbares Mitteldifferenzial und eine Geländeuntersetzung bürgen für beste Offroad-Eigenschaften.

Jedem der weltweit zuvor sorgfältig ausgewählten Range Rover Reborn verhelfen die hochqualifizierten Mitarbeiter mit Hilfe von Land Rover Classic Teilen zu einer zweiten Geburt. Dabei richten sie sich in allen Arbeitsschritten eng nach den Original-Spezifikationen aus den 70er-Jahren. Das am Land Rover-Stammwerk Solihull beheimatete Expertenteam berät Kunden auch bei der Wahl ihres Wunschmodells. Sie geben unter anderem Tipps bezüglich des Sammlerwerts, der bevorzugten Fahrwerksnummern und weiterer spezifischer Eigenschaften. Die Preise für einen mit der Erfahrung und dem Know-how aus vielen Jahrzehnten wieder auferstandenen
Range Rover Classic starten ab 135.000 Pfund (rund 157.000 Euro).

Der Range Rover Classic

Der erste Range Rover wurde 1970 zunächst als Dreitürer eingeführt. Es dauerte bis 1981, ehe Land Rover seinem Bestseller zwei zusätzliche Türen spendierte. Die erste Generation war so beliebt, dass sie nach Einführung der Serie II im Jahr 1996 noch zwei Jahre weiterlief. Zur besseren Unterscheidung führte Land Rover daher die bis heute geläufige Bezeichnung Range Rover „Classic” ein.

Der Range Rover gilt als Wegbereiter des SUVs (Sport Utility Vehicle). Ein geländetauglicher Wagen, der viel Komfort für die Straße und Luxus für seine Passagiere bot, sich bei Bedarf auch als veritabler Lastesel bewährte und als erstes Serienfahrzeug über einen permanenten Allradantrieb verfügte. Mit diesen Tugenden gesegnet, war er bei Mitgliedern des britischen Königshauses ebenso beliebt wie bei Politikern und Superstars rund um den Globus. Bis heute behauptet er den Nimbus des „ultimativen SUVs“, untermauert durch eine Reihe von Weltpremieren und -rekorden. In den 1970ern Jahren erfuhr der Range Rover die Ehre, als erstes Auto im Pariser Louvre ausgestellt zu werden. Ein Stück herausragendes Industriedesign.

Das Range Rover damit eine wahre Designikone geschaffen hat, könnte ihr auch in meinem aktuellen Design Review lesen.

Das Medienmaterial wurde mit freundlicher Unterstützung von Land Rover Deutschland zur Verfügung gestellt.

One thought on “02.02.2017 – Range Rover Classic Reborn Initiative”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.